Tiere und Urlaub

Wer in den Urlaub fahren möchte, stellt sich irgendwann die Frage, was mach ich mit meinem Haustier? Sollte ich es mit nehmen? Wenn nicht, wo bringe ich es sicher unter oder wer kümmert sich in der Zeit darum?
Als erstes muss man sagen, dass nicht alle Haustiere gerne verreisen. Hunde zum Beispiel verreisen gern mit ihrem Besitzer, da sie am liebsten bei ihm sein wollen. Wo hingegen Katzen, kleine Haustiere oder auch Vögel am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben wollen.

Wer sein Haustier mitnehmen möchte, sollte sich vorher über einiges informieren. Als erstes sollte man sich sein Reiseziel aussuchen und sich dann darüber informieren ob dort Tiere mit hin genommen werden dürfen. Welche Krankheiten für sein Tier dort gefährlich werden können und was noch für gefahren dort auf einen zukommen. Ob man sein Haustier mit im Hotel haben darf. Dann sollte man sich über die Einreisebestimmung in dem jeweiligen Land informieren. Um die Impfungen für sein Tier machen zulassen, sollte man zeitig genug zum Tierarzt gehen und auch dort bescheinigen lassen, dass das Haustier gesund ist und auch keine Gefahren mit sich bringt.

Wer sein Haustier nicht mitnehmen möchte, sollte sich vorher informieren, wo man es unterbringt und wie es versorgt wird.
Es gibt verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten. Man kann zuerst mal bei der Familie, Freunden oder auch bei dem Nachbarn nachfragen, ob sich jemand um dein Liebling kümmert, ihm was zu fressen gibt und auch mit ihm raus geht oder sich ein paar Stunden mit ihm beschäftigt. Oder man schaut nach einer anderen Möglichkeit, wie zum Beispiel einem Tiersitter, einem Tierheim oder auch nach einer Tierpension wo das Tier für die Zeit hin kann.

Bei einem Tiersitter, sollte man sich erstmal an ein Tierheim wenden, denn diese haben meistens zuverlässige Personen, die sich um das Tier kümmern. Und denen man dann auch vertrauen kann, dass diese gut zu ihrem Tier sind. Dann muss man sich erstmal mehrfach mit diesen Personen treffen, dass sich ihr Tier daran gewöhnen kann und die Person auch akzeptiert und es nicht anfällt, falls diese Person es dann in ihrer Abwesenheit betreut.

Man kann sein Haustier aber auch in einem Tierheim unterbringen, wo es dann auch betreut und verpflegt wird.

Oder als dritte Möglichkeit findet man eine Tierpension, wo sein Haustier unterkommt, für die Zeit ihrer Abwesenheit. Da sollte man sich dann aber vorher über diese Pension informieren und alles anschauen. Diese Informationen kann man sich beim Tierheim oder auch beim zuständigen Tierschutzverein einholen, denn dort werden eventuelle Beschwerden bekannt sein. Wenn sie sich die Pension anschauen wollen und es nicht möglich ist die Bereiche zusehen, wo die Tiere untergebracht sind, ist das kein gutes Zeichen und sie sollten sich eine andere Pension suchen. Dann sollten sie noch darauf achten, ob der Besitzer dieser Pension einen Sachkundenachweis nach§ 11 Tierschutzgesetz besitzt. Wie die Tiere untergebracht sind, ob sie genug Auslauf Möglichkeiten haben und ob auch Spaziergänge gemacht werden. Wie das Futter vorbereitet wird und natürlich auch ob es sauber ist. Man sollte sich darüber informieren, ob die anderen Tiere auch alle geimpft und gesund sind und ob es auch einen Pflegevertrag gibt. Wenn es einen geben sollte, sollte man sich diesen richtig und sorgfältig durchlesen um aus zuschließen, ob darin eine Klausel verankert ist, dass das Tier beim nicht abholen an den Pensionsbesitzer übergeht. Wenn man dann zufrieden mit dieser Pension ist, braucht man nur noch einen Termin vereinbaren, wann man dann sein Liebling reinbringt und dann kann es auch schon in den Urlaub gehen.